Neue Success Story mit dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik: Hochleistungsnetzwerk für die Fusionsforschung

Veröffentlicht am 09 Feb. 2016 von

 

AUG_gefaess_10 ASDEX Upgrade Kontrollraum

Bilder: (c) Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

Bilder: (c) Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

 

Wussten Sie, dass die größte Testanlage für die Fusionsforschung in Deutschland ein Datennetzwerk nutzt, das von DANES aufgebaut wurde? Für das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching bei München haben unsere Spezialisten eine hochleistungsfähige Switching-Infrastruktur eingerichtet. Bei jeder Plasmaentladung im Experimentierbetrieb werden über dieses Netzwerk innerhalb weniger Sekunden 80 bis 100 Gigabyte an Daten übertragen.

 

Lesen Sie in unserer neuen Success Story, wie wir die hohen Anforderungen des IPP an Leistung und Verfügbarkeit mit Komponenten von Extreme Networks erfüllt haben. Mit einer neuen Lösung für die Applikationsanalyse erhält die IT-Organisation daußerdem detaillierte Einblicke in die Datenströme im Netzwerk.

 

Success_Story_IPP_DANES

 

„Die neuen Technologien von Extreme Networks helfen uns, hohe Transparenz mit granularer Sicherheit zu verbinden. Dank ExtremeAnalytics sehen wir nun sofort, wie sich Veränderungen auf unser Netzwerk auswirken, und können auf dieser Basis die richtigen Entscheidungen für den Betrieb und die Weiterentwicklung der Infrastruktur treffen.“

Dr. Karl Behler, IT-Leiter des Projekts ASDEX Upgrade, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP)

 

„DANES unterstützt uns mit viel Know-how dabei, unser Netzwerk fit für aktuelle und kommende Anforderungen zu machen. Uns gefällt besonders, dass die Spezialisten immer einen Schritt weiterdenken und erst zufrieden sind, wenn wir die technischen Möglichkeiten optimal ausgeschöpft haben.“

Roland Merkel, ASDEX-Upgrade Datenerfassung, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP)

Grimm-Michael

Mit freundlichen Grüßen
Michael Grimm