Neue Switch-Serien von Extreme Networks: Summit X460-G2 und X670-G2

Veröffentlicht am 13 Okt. 2014 von

 

Extreme Networks hat im Oktober zwei neue Switch-Serien vorgestellt: die Summit X460-G2-Serie und die X670-G2-Serie. Extreme hat bei diesen G2 (Generation 2)-Geräten den Fokus vor allem auf Performance gelegt. Beide Produktserien bieten mehr Performance als die Vorgängermodelle X460 und X670.

 

X460-G2

Die auffälligste Änderung des X460-G2 ist das etwas modifizierte Design des Geräts. Diese Serie kann erstmals mit Front-to-Back oder mit Back-to-Front-Kühlung bestellt werden. So kann der Kunde individuell nach seinem Wunsch die Kühlung konfigurieren, um so z.B. die Switches besser in die vorhandene RZ-Kühlung zu integrieren.

 

Die X460-G2-Serie bietet zudem die Möglichkeit, 10G-Ports auf der Vorderseite des Geräts zu haben. Bis zu vier 10G-Ports stehen in den Modellen mit dem Suffix „10GE4“ in der Produktbezeichnung zur Verfügung.

 

Auf der Rückseite des Geräts lassen sich zudem wieder verschiedene Erweiterungsmodule einbauen. Hier gibt es erstmals ein 40G-Modul, welches es dem Anwender ermöglicht, seinen X460-G2 mit zwei 40G-Ports auszurüsten! Wie gewohnt gibt es noch zusätzlich dazu Einschubmodule, die das Gerät um zwei weitere 10G-Ports (Kupfer und Glas) bzw. um Stacking-Ports erweitern.

 

Verfügbar ist der X460-G2 mit 24-Port und 48-Port. Diese können entweder als SFP-, als Kupfer- oder als Kupferports mit Power over Ethernet (PoE+) geordert werden.

 

X670-G2

Den X670-G2 hat Extreme in zwei verschiedenen Varianten vorgestellt. Beide Varianten bieten mehr Leistung als der Vorgänger (X670 bzw. X670V), sind dabei äußerlich jedoch nahezu identisch geblieben. Wie schon beim X460-G2 lassen sich die X670-G2 sowohl mit Front-to-Back wie auch mit Back-to-Front-Kühlung bestellen.

 

Der Summit X670-G2-48x-4q bietet 48 SFP+ Ports, die mit maximal 10G betrieben werden können. Darüber hinaus hat Extreme vier QSFP+ Ports auf der Vorderseite des Geräts untergebracht. Damit erhält der Anwender die Möglichkeit, Netzwerkkomponenten direkt per 40G-Verbindung an der Vorderseite des Geräts anzuschließen.

 

Der Summit X670-G2-72x bietet unglaubliche 72 SFP+ Ports auf der Vorderseite des Geräts, die ebenfalls mit maximal 10G betrieben werden können. Trotz der 72 Ports auf der Vorderseite fasst der Switch gerade einmal eine Höheneinheit (1 HE bzw. 1 RU).

 

Für die X670-G2-Serie können vorhandene Zubehörteile aus den vorherigen X670ern – wie z.B. Netzteile und Lüftermodule – problemlos weiterverwendet werden.

 

Benötigen Sie noch weitere Informationen zu den vorgestellten Produkten? Gerne zeigen wir Ihnen weitere Details und helfen Ihnen bei der Entscheidung, welches Gerät für Sie das richtige ist!

Grimm-Michael

Mit freundlichen Grüßen
Michael Grimm